Frankencam

Die Frankencamera ist eine Kamera, die durch den Anwender frei programmiert werden kann. Zum Einsatz kommt dafür ein sogenannter Einplatinencomputer "Raspberry Pi" (Modell 4B, 4 GB RAM) und eine dafür entwickelte Kamera ("Raspberry HQ-Camera", 12 MP). Es lassen sich Fotos und Videos aufnehmen. Das Besondere an der Kamera ist, dass sie per Software gesteuert wird, die selbst geschrieben werden muss. Die Aufnahmen werden mit Hilfe einfacher Python-Scripte realisiert. So lässt sich die Kamera für die unterschiedlichsten Anwendungen (Zeitraffer mit und ohne Beleuchtungssteuerung, Bewegungserkennung, Infrarot-Aufnahmen, Cache-Aufzeichnungen uvm.) einsetzen.

Über eine Beschreibung zur Einrichtung des "Raspberry Pi", der Kamera und zur Benutzung der GPIO-Leiste des Computers verzichte ich hier. Im Internet finden sich zahlreiche Beispiele für den fotografischen Einsatz des Einplatinencomputers. Eine Suchmaschine hilft da weiter. 

Material:

  • Raspberry Pi, Modell 4 B
  • StromPi 3
  • Batterie-HAT
  • LCD-Touch-Screen
  • 1-Kanal-Relaiskarte
  • Taster
  • Lüfter, NPN-Transistor, Widerstand
  • verschiedene Buchsen für Stromversorgung und Leuchtenanschluss
  • Stativschraube
  • Gehäuse (3D-Druck)

Fotos und weitere Infos folgen...