Track Dolly im Eigenbau

Einen Slider oder auch einen Dolly haben wohl viele Filmemacher im Equipmentpool. Genauso viele Modelle, wie es zu kaufen gibt, sind wohl auch im Eigenbau entstanden. Mehr oder weniger aufwändig und auch mehr oder weniger gut. Ich habe mich auch für den Eigenbau entschieden und viele Varianten durchgespielt. Von 3D-Druck bis zum Metallbau war alles dabei. Schließlich habe ich mich für eine Variante entschieden, die mit wenigen fertigen Komponenten und einigen Holzteilen auskommt. Diese möchte ich nun hier etwas näher vorstellen.

Der Rohrträger

Vorab möchte ich sagen, dass die Bearbeitung der beiden Rohrträger nicht ganz einfach ist. Die Bohrungen für die Rohrklemmen müssen bei beiden Trägern absolut maßhaltig sein, damit die Rohre tatsächlich parallel zueinander liegen. Ein Rohrträger besteht aus drei Brettchen mit einer Stärke von 12 mm, die nach Anbringen aller Bohrungen miteinander verleimt werden. Da es sich um durchgehende Bohrungen handelt, ist es ratsam, alle Brettchen bündig zu klemmen und die Bohrungen in einem Gang durch alle Bretter zu bohren. Du verwendest dazu eine Standbohrmaschine/ einen Bohrständer. 

Die Maschinenstellfüße laufen in M10-Muttern, die in das mittlere Brettchen eingearbeitet sind. Die Bohrungen (10 mm) werden genau so angefertigt, wie bei den Rohrklemmen. Danach werden sie mit Forstnerbohrern (18...20 mm) so erweitert, dass die Muttern im mittleren Brett versenkt werden können. Das Brett hat eine Stärke von 12 mm, die Muttern sollten etwa 8 mm dick sein. Anschließend steckt man den Maschinenstellfuß durch die Bohrung, dreht die Mutter drauf und verklebt die versenkte Mutter mit 2-Komponenten-Kleber. Das ist notwendig, damit sich die Mutter beim Einschrauben der Maschinenstellfüße später nicht mitdreht.

Wenn alle Bohrungen angebracht sind und der Kleber für die innen liegende M10-Mutter ausgehärtet ist, kann man die Brettchen miteinander verleimen. Dazu reicht ganz normaler, wasserfester Holzleim. Du kannst neben Schraubzwingen zum Anpressen auch die Rohrklemmen und die M8-Schrauben verwenden. Den Anschraubteller mit dem 3/8-Zoll-Fotogewinde befestigst du am Besten, wenn alle Brettchen verleimt sind. 

Der Kamerawagen

Der Kamerawagen besteht aus einer einfachen 8 mm starken Sperrholzplatte. Für die 75-mm-Halbschale fertigt man mittig einen Kreisausschnitt mit einem Durchmesser von 85 mm an. Die Halbschale wird mit drei Innensechskantschrauben M6x20 fixiert.

Die Materialliste

Rohrträger
01.6 StückSperrholzbrettchen 340x50x12Baumarkt, Holzzuschnitt
02.4 StückRohrklemmen, Bresser JM-01bresser.de
03.2 StückAlu-Rohr, 1500x30x4Metallhandel, Internet
04.4 StückMaschinenstellfuß, M10x100Baumarkt, Internet
05.2 Stück3/8-Zoll-Anschraubtellerfotoschraubenshop.de
06.4 StückInnensechskantschrauben M8Baumarkt
07.4 StückMuttern M10Baumarkt
08.4 StückInnensechskantschrauben M8Baumarkt
09.6 StückSenkkopfschrauben 3x15Baumarkt
Kamerawagen
10.1 StückSperrholzbrettchen 180x140x8Baumarkt, Holzzuschnitt
11.1 Stück75mm-Halbschaleslidekamera.com
12.1 Stück75mm-Halbkugelslidekamera.com
13.4 StückCW4-U Groove Wheelscamonwheels.com
14.3 StückInnensechskantschrauben M6x20Baumarkt
15.3 StückUnterlegscheiben M6Baumarkt
16.3 Stückselbstsichernde Muttern M6Baumarkt
17.1 SückGewindestange M8x1000Baumarkt
18. 4 Stückselbstsichernde Muttern M8Baumarkt
19.4 StückMuttern M8Baumarkt
20.4 StückWellenböcke für 8mm-WellenInternet
21.8 StückSchrauben und Muttern für Wellenbock (je nach Ausführung)Baumarkt
Allgemein
22.1 Packung2-Komponenten-KleberBaumarkt
23.1 DoseLasurBaumarkt
24.1 kl. FlascheHolzleim, wasserfestBaumarkt


Der Selbstbau hat viel Spass gemacht und war sehr lehrreich. Ich werde den Eigenbau weiter vervollständigen und verbessern und vor allem auch mit dem Camcorder benutzen.
Durch die Verwendung von Rohrklemmen kann der Fahrweg auch verkürzt oder verlängert werden. Bei längeren Rohren muss zwischendrin aber mit Stativen und/ oder Unterlegbrettchen abgestützt werden. Es können alle handelsüblichen Wasserrohre bis 1 3/4 Zoll verwendet werden.

Ein neuer Slider

Ich habe mir zwischenzeitlich (2020) auch einen Slider zugelegt, den ich mit allen Kameras nutzen kann. Es ist der "K7" (1200 mm) von KONOVA mit Motorsteuerung und Parallaxe-Einrichtung. Der Slider wird in Süd-Korea gebaut, hat eine ausgezeichnete Qualität und die Lieferzeit ab Werk beträgt nur 1-4 Tage. Zu beachten ist bei der Bestellung ab Werk, dass noch Einfuhrzoll und Märchensteuer im Zollamt erhoben werden. Dazu bekommt man vom Spediteur eine Rechnung, auf der die Zollabgaben bereits verzeichnet sind. Trotz dieser Gebühren kann ich sagen: der Einkauf direkt beim Hersteller lohnt sich. Versandkosten sind bei mir nicht angefallen und die Zollgebühren waren lächerlich.

Der K7-Slider wird den Track Dolly nicht ersetzen.Je nach Aufgabe kommt das eine oder andere Gerät zum Einsatz,