Instrumente

Hier möchte ich meine Ausrüstung etwas näher vorstellen. Ich besitze nur ein Teleskop, noch dazu ein recht kleines, aber gerade dieses kleine hat eine hervorragende Optik. In meiner Galerie und vielen Artikeln meiner Webseite kannst Du sehen, was mit diesem Teleskop alles möglich ist. Angeschafft habe ich das Teleskop zur Sonnenfinsternis 2015, weil es genau die passende Brennweite hat, um Sonne und Mond formatfüllend mit der DSLR im Videomodus  aufzunehmen. Fotografisch füllen Sonne und Mond nicht das ganze Bildfeld aus, viel "Fleisch" ist da aber auch nicht über. Sollen Detailaufnahmen am Teleskop gemacht werden, kommt die Planetenkamera oder auch die Webcam zum Einsatz. Hier kann mit einer Barlowlinse auch noch "nachgeholfen" werden.

NIKON Acculon A211, 10x50

Mit dem Fernglas sind sehr schöne Spaziergänge durch die Milchstraße möglich. Größere Objekte, wie z.B. M45 (Plejaden), M42 (Orion-Nebel) oder auch M31 (Andromeda-Galaxie) lassen sich damit beobachten. Viele weitere Objekte liegen in der Erreichbarkeit dieses Glases. Das Glas wird auf einer Eigenbau-Parallelogramm-Montierung betrieben.

Technische Daten:

  • Objektivdurchmesser: 50 mm
  • Vergrößerung: 10-fach
  • Gesichtsfeld: 6,5 °

(Fernglas-Ansichten erstellt mit "Stellarium")

SKYWATCHER Maksutov 90/1250 Black Line

Der SKYWATCHER Mak 90/1250 ist ein Spiegelsystem mit sphäerischem Hauptspiegel und meniskusförmiger Korrekturplatte mit innen aufgedampftem Fangspiegel. Das Öffnungsverhältnis (Brennweite/ Spiegeldurchmesser) beträgt f/13,9. Bei optimalen Bedingungen erreicht das Teleskop ein Auflösungsvermögen von 1,33 Bogensekunden. Die Grenzgröße liegt bei 12,6 Magnituden. Die maximale Vergrößerung beträgt 135-fach (Okular 9,3 mm). Mit einem Okular von 41 mm Brennweite erreicht man die optimale Vergrößerung von 30-fach. Das Teleskop passt mit seinen 1,4 Kilo Gewicht praktisch auf jedes Stativ.

<<< (Röntgenaufnahme des Mak)

Okulare und Zubehör

  • TS ED 25 mm, TS ED 15 mm, Zenitspiegel
  • 2-fach Barlow (TS Shorty)
  • Eigenbau-Sonnenfilter, Eigenbau-Sonnensucher
  • Hartmann-Maske (Eigenbau)
  • flexible Taukappe (TS), Heizmanschette (ASToptics)
  • Langpassfilter (610 nm), Bandpassfilter (500 nm), (Baader Planetarium)
  • variabler Polfilter (TS)
  • UV-/ IR-Filter (TS)
  • Marschkompass "RECTA DP6G", Neigungsmesser

Montierung SKYWATCHER "Star Adventurer"

Diese Reise-/ Fotomontierung dient mir seit der 2015er Sonnenfinsternis als Unterbau für den kleinen Maksutov und als Fotomontierung für die DSLR. Mit dem eingebauten Polsucher ist das Einnorden der Montierung kein Problem. Bei entsprechender Genauigkeit sind Belichtungszeiten von mehreren Minuten auch ohne Guiding möglich (abhängig von der benutzten Brennweite). Das Ausrichten der Montierung erleichtert mir eine Polfernrohrbeleuchtung und ein Winkelsucher. Die Montierung wird mit einem Berlebach-Stativ mit Nivellierkopf benutzt.

DSLR NIKON "D5300"

Meine Kamera für die Fotografie und Videofilmerei ist die NIKON D5300. Die maximale Bildauflösung beträgt 6000 x 4000 Pixel. Außerdem  verfügt sie über eine Full-HD-Videoaufzeichnung (1920 x 1080).

Technische Daten:

  • Auflösung: 24,2 MP
  • Sensor: Sony, CMOS
  • Sensorgröße: 23,5 x 15,6 mm
  • Pixelabstand: 3,9 µm
  • ISO: 100 - 12,800 (25,600)

Meteor-Kamera

Die Meteor-Kamera betreibe ich mobil auf einem Stativ. Das Gehäuse ist zum Großteil mit dem 3D-Drucker gefertigt worden. Im Innern arbeitet eine "ALTAIR GPCam2".

Technische Daten:

  • Sensor: SONY Exmor Farb-CMOS, 1280x960 px
  • Pixelgröße: 3,75 x 3,75 µm
  • Framerate: max. 30 fps
  • Objektiv: 2,1 mm Brennweite

Astro-Webcam

Bei meiner Astro-Webcam handelt es sich um eine handelsübliche HD-Webcam (1280x720 px), die ich mit einem neuen Gehäuse mit 1,25-Zoll-Steckhülse versehen habe. Dadurch lässt sich die Kamera an jedes Teleskop anschließen und auch Filter sind nutzbar.
Haupteinsatzgebiet einer solchen Kamera sind Sonne, Mond und Planeten. Hierfür braucht es keine langen Belichtungszeiten. Aufnahmen von Deep-Sky-Objekten sind damit aber kaum oder gar nicht möglich.

(Die Seite wird zu gegebener Zeit vervollständigt/ aktualisiert. Stand: August 2018)